fmt_marschmusik1.JPGfmt_marschmusik3.JPGfmt_gesamt_oben1.JPGfmt_marschmusik2.JPGfmt_gesamt_oben2.JPGfmt_gesamt.JPG

Feldmusik Triengen öffnet die Tore

Am Freitag, 1. Februar 2019 um 20:00 lädt die Feldmusik Triengen zu einer öffentlichen Schnupperprobe. Von jung bis alt sind alle Musikanten und Musikantinnen herzlichen eingeladen. Mit Peter Stadelmann spielt die Feldmusik zusammen mit den Besuchern Stücke für das Jahreskonzert am 12. und 13. April unter dem Motto «John Williams: Film ab!».

 

Die Feldmusik Triengen ist mit dem Gründungsjahr 1848 eine der ältesten Musikformationen der Schweiz. In dieser Zeit entwickelte sich der Verein zu einem voll ausgebauten Blasorchester, welches neben klassischer Blasmusikliteratur auch moderne Unterhaltungsliteratur spielt. Neben zwei Konzerten pro Jahr nimmt die Feldmusik Triengen auch regelmässig an Musiktagen und -festen teil. Dort durften schon einige Erfolge gefeiert werden, wie zum Beispiel der Gewinn des Luzerner Kantonalen Musikfestes 2015 in Sempach. Ein fester Bestandteil neben den musikalischen Proben ist die gesellschaftliche Kameradschaft. So finden auch einige Freizeitaktivitäten neben dem Probealltag statt. 

 

Am 12. und 13. April finden die Jahreskonzerte der Feldmusik Triengen unter dem Motto «John Williams: Film ab!» im Forum Triengen statt. Das Blasorchester unter der Leitung von Peter Stadelmann studiert dafür unteranderem «Star Wars», «E.T.» und «Jurassic Park» vom amerikanischen Filmkomponisten ein. Mit Hinblick auf das 1. Innerschweizer Musikfest in Hergiswil im Juni präsentiert die Feldmusik zudem das Selbstwahlstück «Spartacus» vom belgischen Komponist Jan Van der Roost. Das Stück erzählt die Geschichte des römischen Sklaven und Gladiatoren. 

 

Um auch in Zukunft mit einer schlagkräftigen Truppe aufzutreten, ist die Feldmusik Triengen auf neue Mitglieder angewiesen. Daher führt sie am Freitag, 1. Februar um 20:00 eine öffentliche Schnupperprobe im Forum Triengen durch. Die Schnupperprobe findet mit Hinblick auf das Jahreskonzert 2019 statt und lädt auch nach der Schnupperprobe jeden Musikanten und jede Musikantin zum Mitmachen ein. Um einen reibungslosen Ablauf der Probe zu garantieren, wäre eine Anmeldung erwünscht. Teilen Sie einfach einem Mitglied der Feldmusik mit, dass Sie gerne an der Probe teilnehmen möchten. Nach der Probe findet ein Apéro statt, um die Musikanten und Musikantinnen persönlich kennenzulernen. Die Feldmusik Triengen freut sich über alle Teilnehmenden.